style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Wettbewerbe & Jury-Leitfaden

Bild von J@nnchen

Angesichts der Tatsache, dass mittlerweile fast alle der HSW-Wettbewerbe von Usern geführt werden, ist es wohl mehr als Zeit, dazu einen FAQ-Beitrag zu verfassen, um auf die wichtigsten Fragen dazu Antworten zu geben.

1. Ich habe eine gute Idee für einen Wettbewerb. Wie kann ich den umsetzen?
Am besten, du schreibst einem der Co-Admins von deiner Idee. Wenn es den Wettbewerb so vorher noch nicht gab, kommt deine Idee ins Voting und wenn genug andere User den Wettbewerb gut finden, wird der Wettbewerb bei der nächsten Gelegenheit gestartet.

2. Wie wird man Jury-Mitglied?
Um die Juryqualitäten zu verbessern, wurde von den HSW-Mitgliedern abgestimmt, dass ein möglichst neutrales Gremium (die Co-Admins) potentielle Jury-Mitglieder auf ihre Jury-Tauglichkeit prüfen.
Keine Sorge, es wird dabei nicht nach persönlichen Sympathien entschieden, sondern wirklich so neutral wie möglich beurteilt. Wenn du hilfreiche Kommentare schreibst und ein gewisses Niveau der deutschen Sprache nicht unterschreitest, hast du gute Chancen, dass deine Jury-Bewerbung erfolgreich ist. Wie alt du bist oder wie lange du bei HSW angemeldet bist, spielt dabei übrigens keine Rolle.
Aber zur eigentlichen Frage zurück: Um Jury-Mitglied zu werden, schreibst du einfach einer der Co-Admins (vorzugsweise Yuvi) eine PN, in der du dich um das Jury-Amt bewirbst. Du kannst dich dabei sowohl für einen bestimmten Wettbewerb als auch einfach nur allgemein als Jury-Mitglied bewerben, in zweiterem Fall wirst du dann angeschrieben, sobald eine Jury noch Mitglieder braucht.
Also: Bekommst du öfters zu hören, dass deine Kommentare wirklich hilfreich sind? Und hast du die Zeit dafür, eine ganze Menge Texte gründlich zu lesen, zu bewerten und wenn nötig auch noch ein zweites oder drittes Mal durchzugehen? Und vor allem: Hast du Lust dazu? Dann bewirb dich! ;)

3. Mein Wettbewerb ist im Wettbewerbs-Voting erster geworden, ich wurde auch schon als Jury-Mitglied abgesegnet, was passiert jetzt?
Am besten, du formulierst schon einmal eine SA (Schreibaufgabe) vor. Guck dir ruhig mal an, wie andere Wettbewerbe das machen, dann findest du sicher den richtigen Ton. Und dann heißt es nur noch abwarten, in den nächsten paar Tagen wird sich einer der Co-Admins mit dir in Verbindung setzen.

4. Gibt es Regeln, die ich als Jury-Mitglied beachten muss?
Ja, die gibt es:
Zum einen sollte ein Wettbewerb nicht länger als anderthalb Monate laufen - einfach um zu verhindern, dass sich zu viele Wettbewerbe überlappen.
Zum anderen wünschen wir uns, dass die Wettbewerbsbeiträge möglichst fair bewertet werden. Dabei ist uns vor allem wichtig, dass alle Texte erst einmal von jedem Juror einzeln bewertet werden (ob mit einem Punkteraster, einem Ranking oder ähnlichem ist dabei natürlich euch überlassen) und anschließend im Plenum die Ergebnisse zusammengeführt und diskutiert werden. Gerade wenn Texte ähnliche Bewertungen haben (zum Beispiel einmal 40 und einmal 41 Punkte nach dem Punkteraster oder einer der Texte zweimal erster und einmal fünfter Platz und der andere zweimal zweiter und einmal dritter Platz bei dem Ranking), sollte man darüber diskutieren und nicht einfach stur nach Mittelwerten entscheiden, wenn diese kaum auseinander liegen.
Wichtig ist dabei auch: Anonymität. Es ist Fakt, dass man Texte aus einem anderen Blickwinkel liest, wenn man vorher weiß, um wen es sich handelt. Und dass man, auch wenn man sich ganz viel Mühe gibt, fair zu bleiben, Texte von Freunden anders liest als die von Leuten, die man nicht mag. Darum bitte: Kopiert euch die Texte aus HSW (z. B. in Word), benennt den Text mit einer Nummer und bewertet dann, ohne zu wissen, wer ihn geschrieben hat. Erstens ist die Auswertung so deutlich fairer und zweitens könnt ihr auch sicher sein, dass niemand mehr nach Einsendeschluss etwas an seinem Text geändert hat.
Außerdem sollte kein Autor doppelt unter den besten Texten genannt werden. Das heißt, wenn nach der Auswertung festgestellt wird, dass unter den Top-Texten ein Autor zweimal vertreten ist, rückt der nächste nach. Bei begründeten Ausnahmen (die ganzen anderen Texte waren durchweg nicht siegertauglich) kann es dann natürlich auch nur noch eine Top Neun statt einer Top Ten geben oder eine Top Vier statt einer Top Fünf. Und es ist natürlich nicht nur in einem solchen Präzedenzfall gestattet, wenn nicht sogar erwünscht, betreffenden Autor gesondert noch einmal zu nennen.
Außerdem ist es wichtig, dass sich die Jury untereinander abspricht. Ihr verliert an Glaubwürdigkeit und damit auch an Qualität, wenn die eine Person sagt "die Aufgabenstellung darf nur so interpretiert werden und eine andere "die Aufgabenstellung darf auch so interpretiert werden".

5. Darf ich schon vor Einsendeschluss Texte lesen und Teilnehmern Tipps geben?
Wenn du nicht in der Jury bist, ist das kein Problem, Genau wie bei Private Books kannst du die Wettbewerbsbeiträge kommentieren und Verbesserungsvorschläge machen.
Wenn du in der Jury bist, rate ich allerdings sehr davon ab. Natürlich kannst du im Vorhinein schon Texte lesen, aber damit bildest du dir eine Meinung über einen Text, noch bevor dieser womöglich seinen Endzustand erreicht hat, in der einen Woche vor dem Einsendeschluss kann man noch viel ändern. Für Fragen, wie man die Aufgabenstellung interpretieren kann, sollte die Jury jederzeit ansprechbar sein; einen Text vorab zu lesen, um über die Umsetzung zu urteilen, ist allerdings unfair und sollte deshalb unterlassen werden.
Natürlich können wir niemanden dazu zwingen, schon vorab in die Texte zu schauen, aber ich würde euch trotzdem bitten, es sein zu lassen. Es wirkt einfach nur unprofessionell!
Auch sonst solltet ihr bezüglich des Wettbewerbes nach außen hin eher Stillschweigen wahren. Auch wenn es eure besten Freundinnen sind, hsw-intern könnt ihr vielleicht sagen "Boah ey, fünf Texte haben 34% mehr Zeichen als vorgegeben", aber sonst nichts, was man nicht auch als Nicht-Juror herausfinden könnte. Keine Antwort auf "wie fandest du denn meinen Text?", bis die Auswertung da ist (und vorher solltet ihr die Texte ja auch gar nicht zuordnen können ;))

6. Darf ich meinen Text ein zweites Mal als Private Book einstellen?
Nein! Für den Wettbewerbsbeitrag bekommt man wie für ein Private Book 10 Buchpunkte, man kann den Wettbewerbsbeitrag wie ein Private Book kommentieren, es besteht also kein Grund dazu, den Text ein zweites Mal als Private Book einzustellen.

7. Ich habe aus Versehen zweimal auf "Speichern" geklickt und jetzt ist ein Doppelpost da, den ich nicht löschen kann, was soll ich tun?
Buch-Beiträge können von normalen Usern nur editiert, aber nicht gelöscht werden. Sollte dir so etwas passieren, schreib am besten direkt einen Co-Admin deines Vertrauens an, die Co-Admins können sowas und kümmern sich in der Regel auch direkt darum.

8. Mein Text hat 10.042 Zeichen, erlaubt sind aber nur 10.000, was soll ich jetzt machen?
Kürzen! Auch wenn man fast schon davon ausgehen kann, dass eine Jury eine Zeichentoleranzgrenze von ein, zwei oder drei Prozent hat - da nicht alle Zeichenzählprogramme die gleichen Werte liefern - darf man sich nicht darauf verlassen und es kann auch passieren, dass der Text mit 10.001 Zeichen als zu lang aussortiert wird.
Aber Kürzen ist ja nichts Schlimmes, es gibt viele Internetseiten, die überflüssige "Unwörter" aufspüren, von denen man viele streichen kann, und dann macht eben nicht Konstantin seine Ausbildung in Kopenhagen, sondern Jan seine Lehre in Ulm und schon sind die Zeichen wieder im grünen Bereich!
Achja und liebe Jury: Wie viel Toleranz ihr gebt und ob ihr überhaupt eine Toleranz erlaubt, ist jury-intern. Sowas verrät man nicht! Ihr wisst schon, Glaubwürdigkeit und so, es ist nunmal ein Unterschied, ob man 10.000 oder 10.100 offiziell als Zeichenzahl angibt!

9. Bei meinem Wettbewerb endet der Einsendeschluss morgen und wir haben erst vier Beiträge, dürfen wir verlängern?
Ja. Bei extrem wenig Beiträgen sind Verlängerungen legitim (so lange gerade nicht Unmengen von neuen Wettbewerben starten). Aber die Begründung muss wirklich sein, dass die Beitragsanzahl zu gering ist. Ein Bequatschen à la "ich muss morgen noch zum Zahnarzt den ganzen Tag und kann nichts schreiben, aber ich will unbedingt mitmachen, hatte aber bisher keine Zeit, könnt ihr nicht bittebitte verlängern?" sollte höchstens dann begünstigend sein, wenn schon jury-intern diskutiert wird, auf Grund der wenigen Beiträge den Einsendeschluss zu verschieben.