style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Mein Herz zwischen den Zeilen

Bild von Izygilo

Inhalt:
Ein Mädchen. Ein Buch. Und eine große Liebe...
Als Delilah ihr Lieblingbuch mal wieder liest, passiert das unmögliche. Es spricht! Bzw. er spricht der Held der Geschichte, Oliver, spricht zu ihr und er will aus seiner Geschichte raus. Denn wenn ein Leser das Buch aufschlägt müssen die Charaktere wie in einem Theaterstück die Handlung immer und immer wieder durspielen, da ist es doch klar das das irgendwann langweilig wird. Und Oliver hat genug von seiner Geschichte und will raus und zwar mit der Hilfe von Delilah. Doch wie holt man die Hauptperson eines Buches aus seiner Geschichte? Das ist die große Aufgabe der sich Delilah stellen muss, denn für sie steht fest sie bracht Oliver...

Cover:
Vom Cover kann ich nur schwärmen, da ich es soooo schön finde. Das Mädchen was bestimmt Delilah darstellen soll ist ganz Oben und wenn man das Cover nun umdreht und sieht man einen Jungen der dann wahrscheinlich Oliver ist. ich finde diese Idee richtig gut, daran kann man die zwei unterschiedlichen Welten erkennen in denen sie Leben. Deshalb finde ich das Cover absolut zu der Geschichte passend.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mich am Anfang total umgehauen, doch nach einer Weile fand ich ihn wirklich etwas kindlich, obwohl sich das noch in Grenzen gehalten hat. Doch was ich wiederum toll finde das die beiden Autorinnen zwischen den Schreibstilen, ja schon fast umschalten konnten...weil es, finde ich, was total anderes ist ein Märchen zu schreiben und dann wieder aus der Sicht eines Mädchen die Probleme eines Teenies zu erklären. Und genau das finde ich bewundernswert.

Meine Meinung:
Ein wirklich gelungenes Buch welches jedoch in manchen Situationen noch kleinere Mängel aufweist. Zum Beispiel hat Delilah auch manchmal etwas überreagiert und aus einer Mücke einen Elefanten gemacht. Trotzdem sind mir alle Charaktere sehr ans Herz gewachsen. Die Handlung war soweit auch gut obwohl vieles vorhersehbar war. Alles in allem fand ich aber besonders die verschieden Erzählperspektiven sehr ansprechend, und die haben das Buch auch zu etwas ganz besonderem gemacht.

Ich vergebe: 4/5 Sternen und kann das Buch nur weiterempfehlen...


0