style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Jeyn Roberts - Rage Inside /Rezension/

Bild von MissMichalina

Inhalt:
Aries will die Gruppe führen, doch dazu muss sie erst ihre Zweifel überwinden.
Mason kämpft gegen das alles zerfressende Nichts.
Michael hängt in der Hölle seiner eigenen Vergangenheit fest.
Daniels innere Dämonen werden immer mächtiger.
Das Spiel ist aus. Die Zivilisation ist zerstört. Wird sich die Geschichte der Menschheit nun wiederholen?
Drei Monate nach dem Erdbeben: Aries hat ihre Freunde sicher nach Vancouver geführt. Nur der rätselhafte Daniel, zu dem sie sich am meisten hingezogen fühlt, verschwindet immer wieder. Währenddessen errichten die Hetzer unter den wenigen Überlebenden der Katastrophe ein blutiges Regime aus Unterdrückung und Angst.
Dann tappen Michael und Clementine in eine tödliche Falle, und Mason und Daniel werden von den Hetzern gefangen genommen. Die Gruppe bricht auseinander. Wen kann Aries retten, bevor sie sich rettungslos in ihren eigenen Gefühlen verliert?

Eigene Meinung:
Am Cover habe ich wirklich nichts zu bemängeln. Es ist ähnlich zu Band 1, wobei die Farben Schwarz und Weiß getauscht wurden. Und beim näheren Hinsehen sieht man im Riss vier Gesichter, die wohl Aries, Mason, Michael und Clementine darstellen sollen.
Durch die rote 4 springt das Design auch einem sofort ins Auge und ich würde es in der Buchhandlung auf jeden Fall in die Hand nehmen und den Klappentext lesen. Auch durch die Tatsache, dass ich total auf gruselige Sachen stehe, und was könnte sonst wohl das schwarze und düstere Cover ausdrücken? :)
Zu den Charakteren kann ich sagen, dass ich sie alle sehr sympathisch fand:
Aries versucht ja, die Gruppe zu leiten, was ihr auch halbwegs gelingt. Ich finde, sie ist mental sehr stark, da sie versuchen muss, mit so vielen schrecklichen Dingen zurechtzukommen. Ich finde sie sehr nett, besonders weil sie versucht, ihre neue Familie mit allen Mitteln zu schützen. Auch ihre Gefühle und Gedanken konnte ich nachvollziehen.
Das einzige, was ich bei ihr nicht gut finde, ist, dass sie eine Dreiecksbeziehung führt. Ein Klischee, das ich hasse! :)
Clementine ist zu allen freundlich, was ich sehr an ihr hochschätze, besonders, weil alle so unter Druck stehen. Sie unterscheidet sich etwas von den anderen Charakteren, weil sie mentale Briefe an ihren Bruder Heath schreibt, die echt gut sind! :D
Zudem kann ich sagen, dass sie ein sehr realer Charakter ist, der einem auf jedem Fall im Kopf bleibt.
Mason ist der Charakter, der sich sehr abschottet und sich nicht so in die Gruppe integriert. Klar hilft er immer, aber reden tut er nicht sehr viel. Zum Ende hin habe ich gedacht, ich sterbe, weil dieser Idiot echt blöde Entscheidungen trifft! Aber was soll man auch machen, wenn man (Achtung, ein bisschen Spoiler) eine elektronische Fußfessel trägt? :)
Michael mag ich von den ganzen Jungs am liebsten! Er blödelt immer so süß mit Clementine rum, da muss man ihn einfach mögen. :) Außerdem hilft er immer den Notdürftigen.
Den Schreibstil kann ich einfach nur loben! Er ist sehr flüssig und so unglaublich real, das glaubt man gar nicht! Am Anfang gibt es einen kleinen Rückblick, der dem Gedächtnis ein bisschen auf die Sprünge hilft, wobei das in meinem Fall gar nicht nötig war. Es war alles sofort wieder da, nachdem ich die ersten Seiten gelesen habe. Es gibt auch oft brutale Szenen (die ich übrigens echt toll fand) und wunderschöne Beschreibungen. Und für die Philosophen unter euch ist auch etwas dabei, da es sehr poetisch aus der Sicht des Nichts werden kann. :)
Von mir wirklich auch so gemeinte, wunderbare 5 von 5 Herzchen!


0