style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Humpelgreed (August Gral)

Bild von LieLu

Papierverzierer Verlag

Der Autor

Der Autor August Gral wurde am 3.7.1969 in Hildesheim geboren, wo er auch Germanistik und zugleich Kulturwissenschaft studierte. Er begann eine Beamtenlaufbahn und schrieb Geschichten und Märchen für Kinder nur nebenbei. Diese trug er aber bereits an Schulen und Kindergärten vor. Humpelgreed ist sein Erstlingswerk, mit welchem er das Land der Romane betritt.

Piraten hey-ho

„Ich bin kein Bandit, ich bin Pirat“, dieser Satz verschlägt Tim in seinem Spezialitätenladen doch glatt die Sprache und er musse lachen. Als Kurt im Laden seines Onkels auftaucht und jede Menge Nudeln vertilgt, ist Tim noch nicht klar, mit wem er es zu tun hat. Plötzlich taucht der schreckliche Piratenkapitän Humpelgreed auf und nimmt den ahnungslosen und überraschten Tim mit auf sein Piratenschiff, die Firlefagurana. Der sogenannte Entfrager, der den Kindern an Board die Fragen raubt, nachdem sie sie gestellt haben, ist der Antrieb des Piratenschiffes. Einige Abenteuer haben Tim und seine Freunde zusammen mit Humpelgreed zu bestehen und müssen sich dabei vor den Handlangern des Kapitäns Scribbel und Scrobbel in Acht nehmen. Nicht nur ein Insektenschiff gilt es zu besiegen, auch eine wundervolle Unterwasserwelt tut sich auf und schließlich nimmt das Piratenschiff Kurs auf die Bananeninsel. Doch über Allem schweben drohend die ausgehenden Fragen und der Entfrager. Bald werden den Kindern die Fragen ausgehen und sie werden fraglos durch die Welt irren, sofern sie Seeland rechtzeitig verlassen können…oder kann sie noch irgendetwas retten?

Fazit

Ein wunderbar verzauberndes Buch, welches von der ersten Seite an fesselt. Man ist sich nicht immer klar, ob man Humpelgreed nun sympathisch oder unsympathisch finden soll, er ist eben durch und durch ein Pirat. So verschafft sich Tim beim Angriff des Insektenschiffes Pluspunkte, durch seine Fragerei aber wieder Minuspunkte. Auf Spannung und Abenteuer wird im Buch wirklich nicht verzichtet und Tim erlebt zusammen mit der Piratenbande viele aufregende Kämpfe, Auseinandersetzungen und Verfolgungsjagden.

Schon die Illustrationen und beispielsweise das Gedicht ganz am Anfang des Buches finde ich zauberhaft. Sehr schön vor allem für Kinder, um in das Geschehen einzusteigen. Gerade die Beschreibung des Insektenschiffes und vor allem der Bananeninsel sind wundervoll. Viele geheimnisvolle und verzaubernde Dinge erwarten den Leser, denn es sind vor allem die kleinen Details und Wortspiele, die dieses Buch so lesenswert machen.

Ein wirklich empfehlenswertes Buch, welches vor allem für jüngere Leser sehr viele zauberhafte, magische, aber auch spannende und abenteuerliche Ereignisse bereithält.


0