style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Das Häuschen Irgendwo

Bild von LieLu

Editionhoch3 Verlagsgesellschaft

Die Autorin

Die Autorin Sabine Maria Schoeneich lebt in Rellingen bei Hamburg. Neben ihrer erfolgreichen Karriere als Schauspielerin, Sängerin und Regisseurin hat sie nun ihr erstes Buch geschrieben. Bekannt ist sie unter anderem auch durch ihre Opernfassungen für Kinder „Der kleine Freischütz oder Schießen ist doof“ und „Der Fall Don Giovanni oder Seniore Catto krimimiaunziert“.

Irgendwo
http://dashaeuschenirgendwo.de/

Wie alles begann… ein kleines weißes Haus, das plötzlich am Rand von Irgendwo auftauchte. Niemand wohnte darin, worüber das kleine Häuschen sehr traurig war. Das war doch ziemlich langweilig. Nur die Schnecken Elsa, Lisa, Rino und Baby leisten ihm Gesellschaft. Eines Tages landet etwas im Vorgarten des Häuschens… Herr Schiefbahn berichtet im folgenden Kapitel seine Geschichte, die fantasievoll, spannend und abenteuerlich, aber auch traurig und gefühlvoll ist.

Kurzum, Herr Schiefbahn zieht in das Häuschen Irgendwo ein und erlebt ab diesem Zeitpunkt viele aufregende Abenteuer. Er lernt neue Freunde kennen und stellt fest, dass das Leben nicht nur traurige Momente zu bieten hat, welche er zur Genüge kennt. Isis Bastet und Philine werden ebenso seine neuen Freunde, wie Elsa. Lisa und Klinkenputzer-Ede. Doch als Baby plötzlich in der „Verbotenen Zone“ verschwindet, ist Herrn Schiefbahn leider gar nicht mehr zum Lachen zumute. Nur das quirlige Mäxchen kann ihnen nun noch helfen. Doch dann geschieht ein tragisches Unglück..

Viele gefährliche Abenteuer bestehen die Freunde gemeinsam und auch ihre Gastfreundlichkeit lässt nicht zu wünschen übrig. Denn das kleine weiße Häuschen öffnet jedem die Tür, der in Not ist. Nicht nur Herr Schiefbahn wird Bewohner, sondern noch viele mehr, die bald eine richtige kleine Familie sind. Doch plötzlich ist es gar nicht mehr so leicht im weißen Haus wohnen zu bleiben, denn der Nachbar aus der „Verbotenen Zone“ will nichts gutes für Dr. Lehmann und seine Tiere. Plötzlich geschieht ein furchtbarer Unfall..

Fazit

Sehr gut gefallen hat mir zu Beginn das Wort der Autorin und Illustratorin an die Kinder und das Mutmachen die eigene Fantasie zu benutzen, um die Bilder im Buch farbig zu gestalten. Auch eine Möglichkeit ein Lesebuch mit einem Malbuch zu koppeln, denn die Illustrationen sind wirklich bezaubernd. Überhaupt ist die ganze Aufmachung des Buches sehr kinderfreundlich, denn auch die Kapitelüberschriften sind ansprechend gestaltet.

Auch die einzelnen Geschichten und Namen, die in den Kapiteln auftauchen, sind bezaubernd und kinderfreundlich. Auch als Vorlesebuch ist es toll geeignet. Überhaupt ist die Geschichte wunderbar einfach und flüssig, aber trotzdem nicht langweilig geschrieben.
Ein schönes Buch, über eine verloren gegangene und vom Schicksal gebeutelte Katze, die in einem kleinen vergessenen Häuschen mit zwei Untermietern ein neues Zuhause findet und mit ihnen zusammen jeden Tag neue Abenteuer bestreitet.


0