style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Bild von tuet_tuet

Inhalt:

Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat tolle Freundinnen und einen Freund, den alle wollen. Deshalb ist der Valentinstag in der Schule immer ihr Lieblingstag, mit all den Rosen und Nachrichten.
Doch dieses Jahr stirbt sie an diesem Tag... und wacht wieder am gleichen Tag auf...

Meinung:

Die Geschichte an sich könnte sehr langweilig sein, schließlich wiederholt sich immer wieder der gleiche Tag. Doch Lauren Oliver geht geschickt vor allem auf Veränderungen und andere Details ein.
Der Schreibstil ist sehr gut und das Buch lässt einen nicht mehr los, weil man immer wissen will, was diese einen kleine Veränderung wohl ausgelöst hat - wird Sam wieder sterben? Was passiert mit allen anderen?
Natürlich weiß keiner von uns, was wirklich nach dem Tod passiert, aber ich glaube nicht, dass es das ist. Trotzdem hat mich das Buch sehr zum Nachdenken angeregt - was würde ich tun, wenn ich wüsste, dass dies mein letzter Tag ist? Was würde ich ändern an meinem Leben und der Art und Weise, wie sich andere an mich erinnern werden? Sam sagt auch (das Buch ist aus der ich-Perspektive geschrieben), dass sie weiß, wie schlecht sie mit anderen Menschen umgeht, aber ob wir nicht auch so etwas tun...

Insgesamt ein Buch, das mich sehr berüht und zum Nachdenken gebracht hat und dass ich nicht so schnell vergessen werde.


0