style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Tatort Oslo - Nichts bleibt verborgen von Knut Krüger

Bild von Möp

Inhalt:
Die Hauptperson ist Alexander Ohlsen und da sein Vater Kommissar ist klärt er auch gerne Kriminalfälle auf. Nun ermittelt er zusammen mit seinen Freunden in einem ganz besonderem Fall, denn in Oslo passieren immer mehr mysteriöse Brände. Doch keiner weiß, wer dafür verantwortlich ist. Als es dann in dem Geräteschuppen der Schule brennt, denken alle, es war der unsympathische Magnus aus der Oberstufe, der gerne mal ein Feuer legt.

Doch Alexander ist davon überzeugt, dass Jemand ihm das in die Schuhe schieben will und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit.

Meine Meinung:

Ein sehr schön geschriebener Krimi für Kinder ab 11, der sowohl altersgerecht als auch ein wenig anspruchsvoll ist. Der Schreibstil ist so flüssig, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte, zu lesen.

Die Spannung bleibt das ganze Buch über erhalten und steigert sich zum Ende. Der Leser wird mit seinen Vermutungen,wer der Täter ist, oft in die Irre geführt, was zur Folge hat, dass es noch spannender wird. Zusätzliche Spannung bringt auch die Erzählweise aus verschiedenen Perspektiven. Es bleibt dennoch alles logisch und verständlich. Zudem enthält das Buch auch sehr witzige Aspekte.

Dies ist zwar ein zweiter Teil, doch auch wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, kann man das Buch trotzdem gut nachvollziehen, denn am Anfang wird der Inhalt grob wiederholt.

Ansonsten ist mir noch positiv aufgefallen, wie modern die Charaktere waren und dadurch blieben sie sehr authentisch.

Mein Fazit:
Wir haben es hier mit einem sehr spannenden Krimi aus der Reihe „Tatort Oslo“ zu tun, den man bedenkenlos ohne Vorkenntnisse des ersten Teil lesen und an neugierige Leser im Alter von 10 bis 13 Jahren weiterempfehlen kann.


0