style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Liebe ist nichts für Feiglinge

Bild von Federblume

Liebe.

Liebe ist so unendlich wie das Universum selbst.
Jeder Mensch erlebt sie anders und gleichzeitig auf die gleiche Weise.
Auch Kristine Gasbarre erlebte und liebte, nahm ihre Erfahrungen, bündelte sie und machte daraus ein kleines Werk der Freude.

„Liebe ist nichts für Feiglinge“ ist inspirierend, anziehend, zum Lachen und Weinen, es ist einfach echt!
Ich fühlte mich beim Lesen verstanden und aufgehoben. Denn welche junge, moderne Frau stand nicht schon vor dem Rätsel der Liebe, vor allem in der heutigen Zeit? Welche Frau fragte sich nicht schon: was wollen die Männer eigentlich? Und was will ich?

Gasbarre geht diesen und anderen Fragen auf den Grund. Sie sucht in den modernen und in alten Zeiten nach Antworten, sowohl in ihren eigenen Erfahrungen als auch in denen ihrer Großmutter, die schon andere Zeiten erlebte und Jahrzehnte lang eine scheinbar glückliche Ehe führte.
Es ist beruhigend, die Erfahrungen eines anderen Menschen im gleichen Alter zu lesen, zu erfahren, nicht die Einzige mit dieser Unverständnis zu sein. Es macht Spaß, von seltsamen und später lustigen Erlebnisse einer anderen jungen Frau mit Männern zu lesen, wie sie schon selbst auf ähnliche Weise erlebt wurden.
Doch nicht nur die Liebe zu Männern wird von Gasbarre behandelt. Sie erzählt auch mit warmen, liebevollen Ton von ihrer Familie, von dem Alltag, den festlichen, fröhlichen und traurigen Anlässen, von der Nähe zwischen Familienmitgliedern, von der Geborgenheit, die Familie geben kann. Sie berichtet, wie sie durch ihre Familie mehr zu sich findet und somit zu Liebe.

„Liebe ist nichts für Feiglinge“ ist ein warmes Buch mit einer inspirierenden Geschichte, die so echt und lebensnah wirkt, dass sie einfach Spaß macht.

Verlag List

Einband Taschenbuch

Seiten 272

ISBN 9783548611181

Preis 9,99 €


0