style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Faunblut

Bild von eine-wie-jana

In dem Buch "Faunblut" von Nina Blazon geht es um die jugendliche Jade, die mit ihrem Vater Jakub im Hotel der Stadt wohnt. Auf den Buchrücken wird geschrieben, dass die Geschichte am Rande der Zeit handelt, was ziemlich gut zutrifft. Allerdings ist dem Leser ziemlich schnell klar, dass es so eine Gesellschaft schon ziemlich lange nicht mehr gibt.

Echos, anscheinend böse monsterhafte Kreaturen, kommen zurück in die Stadt und als Jade den Mord von einem dieser Wesen mit ansieht, fängt sie an sich Fragen über die Echos zu stellen wie zum Beispiel ob sie wirklich als bösartige Wesen angesehen werden können.

Auf Befehl der Lady, der die Stadt gehört, beziehen zwei Männer aus dem Norden das Hotel mit komischen Kisten aus denen Geräusche gegeben sind. Natürlich verliebt sich Jade in den geheimnisvollen Faun, der ihre Liebe erwidert
und macht sich ohne sein Wissen, auf um die Geheimnisse der Stadt zu erkunden.

Mir hat das Buch gut gefallen, es ist leicht zu verstehen und man fragt sich nicht durch komplizierte Erklärungen wer mit wem wie zusammenhängt, wie ich es aus anderen Fantasy Romanen kenne.
Auf dem Buchrücken steht, dass die Liebesgeschichte von Jade und Faun, der von Romeo und Julia ähnelt, hier muss ich sagen das ich absolut nicht erkennen kann worin diese Ähnlichkeit besteht.
Die Geschichte an sich ist spannend und gut, allerdings finde ich das am Ende auf einmal alles zu schnell geht und es nicht wirklich viele Hinweise auf dieses Ende gab, was manchen Lesern gefallen mag aber ich habe mich dadurch etwas überrumpelt gefühlt.

Ich würde das Buch weiter empfehlen. Es haut einen nicht um aber es ist auf jeden Fall kein schlechtes Buch. Ich werde dennoch nicht den Drang dazu haben, das Buch in ein paar Monaten noch einmal zu lesen.

Allgemein dennoch ein gutes Buch ! :)


0