style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Inside the Cage

Bild von little.sweet.cupcake

Inside the Cage

Buchinfos:
Titel: Inside the Cage
Autor: Matt Whyman
Seitenzahl: 384
ISBN: 978-3407742506

Klappentext:
Stell dir vor, du kommst in das härteste Gefängnis der Welt, für ein Verbrechen, das du nicht begangen hast … Carl ist überzeugt, dass er unschuldig ist, obwohl er verhaftet wurde. Er sitzt in einem Gefangenenlager am Polarkreis mitten unter Schwerverbrechern, Terrorverdächtigen und Serienmördern. Ihm wird vorgeworfen, an einem Goldraub aus Fort Knox beteiligt zu sein, weil er einen Online-Sicherheitscode geknackt hat. In endlosen Verhören beteuert Carl nichts damit zu tun zu haben. Doch wie soll er das beweisen und diesem Albtraum ein Ende setzen?

Inhalt:
Als Carl verhaftet wird und man ihm erzählt er würde nur verhört werden und danach auch nach Hause geschickt werden, glaubt er noch dass er bald nach Hause kommen wird. Seiner Meinung nach hat er ja nichts veherrendes getan, er hat zwar das Firewall des Fort Knox gehackt, aber nichts davon genommen und nur wegen des Spaßes am Hacken getan. Aber schon im Flugzeug kommen ihm die Zweifel, da er mit Schwerstverbrechern in einer der sichersten Gefängnisse der Welt gebracht wird. Auch als er brutal von den Wächtern in die Zelle vefrachtet wird klammert er sich an die Hoffnung, dass er bald rauskommen wird. Doch auf einmal reihen sich Ereignisse an die nicht so vorgesehen waren.. Und welche Rolle spielt das Mädchen gegenüber seiner Zelle dabei?

Meine Meinung:
Das Buch kann man einfach nicht mehr aus der Hand legen. Das realistisch erzählte Szenario und die Brutalität der Verbrecher fasziniert einen von Anfang an der Geschichte. Die Ich - Perspektive von Carl gibt einen das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und kann so die Story leicht nach voll ziehen.
Zwar ist die Spannung am Anfang nur schleppend da, aber als später unklar wird wem Carl vertrauen kann oder wem nicht kommt die Spannung lawinenartig hoch.
Was mir persöhnlich sehr gefällt, sind die vielen Wendungen, sodass man von Anfang an gar nicht wissen kann wie es ausgeht, da immer wieder neue Sachen aufgedeckt und neue Faktoren ins Spiel kommen.
Zwar ist das Ende etwas gewöhnungsbedürftig und skurill aber von mir gibts fünf Herzen :)
♥ ♥ ♥ ♥ ♥


0