style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Graffiti Moon

Bild von Raven 333

Klappentext:
"Ich trete wie wild in die Pedale. Rase den Rose Drive hinab, wo Straßenlaternen die Häuser in ein orangefarbenes Licht tauchen. Ich muss es rechtzeitig schaffen. Oh, bitte, ich muss es rechtzeitig schaffen. Ich muss Shadow treffen. Auch Poet, aber vor allem Shadow. Den Typen, der nachts malt. Vögel, die auf Mauern in der Falle sitzen. Leute, die sich in gespenstischen Wäldern verirrt haben. Jungen mit Herzen, aus denen Graßhalme sprießen, und Mädchen mit brummenden Rasenmähern. Ein Typ, der so etwas malt, ist ein Typ, in den ich mich verlieben könnte. Und zwar Hals über Kopf."

Inhalt:
Lucys Herz gehört dem geheimnisvollem Graffiti-Künstler Shadow, der nachts durch die Stadt zieht und Leben an die grauen Mauern sprüht, während sein Freund Poet dazu Gedichte verfasst. Dabei hat sie ihn noch nie gesehen! Als Lucy beschließt, sich auf die Suche nach ihm zu machen, bekommt sie unerwartet Hilfe von Ed, einem altem Bekannten. Gemeinsam ziehen sie durch die Nacht, von Party zu Party und von Bild zu Bild; auf der Suche nach Shadow, der eigenen Indentität und der großen Liebe. Denn Lucy ahnt nicht, dass Ed ein Geheimnis hat...

Im Mittelpunkt der Handlung stehen die beiden Hauptprotagonisten Lucy und Ed. Lucy, die kurz vor ihrem Abitur steht, hat sich durch Shadows Kunstwerke in ihn verliebt, oder viel mehr in den Shadow, den sie hinter der Fassade seiner Werke zu erkennen meint. Ed, der Schulabgänger ist, ist mit ihr durch eine etwas unschöne Geschichte verbunden, die damit endete, dass Lucy ihm die Nase brach. Aus Selbstzweifeln und der Unzufriedenheit über sein Leben heraus, möchte er aber um jeden Preis verhindern, dass Lucy sein Geheimnis erfährt...

Sonstiges:
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und leicht verständlich. Sie erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Lucy und Ed, so dass man die Geschehnisse dieser Nacht von beiden Seiten gut mitverfolgen kann und manche Stellen auch doppelt erzählt bekommt um zu erfahren, wie die beiden unterschiedlich dabei empfunden haben. Die Geschichte wird immer wieder unterbrochen durch ein kurzes Zwischenspiel von Poet, der ein Gedicht passend zur Situation verfasst. Das ganze Buch ist dem Thema Kunst gewidmet, se es in Form von Graffiti-Pieces, Gedichten oder Glasbläserei, und erzählt von ihrer Wirkung auf das Leben von Menschen und von den wahren Dingen, auf die es im Leben ankommt. Besonders gut gefallen haben mir die beschriebenen Graffiti-Bilder, die voller Symbolik stecken, ebenso die Gedichte von Poet, die auf jdenen Fall zum Nachdenken anregen.

Mein Fazit:
Ich kann dieses Buch auf jeden Fall nur weiterempfehlen, es hat sich unumstritten den Platzt in meinem Schrank für die Lieblings-Bücher erkämpft! Die Sprache der Autorin hat mich sofort mitgerissen, die Gedichte und beschriebenen Pieces zum Nachdenken angeregt und die handelnden Figuren waren alle absolut realistisch dargestellt mit ihren Wünschen, Träumen, Hoffnungen und Erfahrungen vom Leben, sowohl Lucy und Ed, als auch deren Freunde Leo und Jazz! Eine wunderbare romatnische und doch realistische Liebesgeschichte über die Suche nach sich selbst und dem, was einem wichtig ist. Einziger Kritikpunkt: Zwischendurch hat der Fluss der Geschichte etwas gestockt und etwas von ihrem Schwung verloren. Trotzdem ist dieses Buch wirklich ein einmaliges Leseerlebnis!


0