style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Starters

Bild von Elfenwind

Ein Krieg, mit einer Art Biowaffe hat dazu geführt, dass alle Erwachsene ab ca. 20 Jahren bis ca. 80 Jahren gestorben ist. Zurück bleiben Kinder und Jugendliche sowie die alten Menschen ab 80. Sie wurden damals als Erste geimpft und haben nun überlebt. Eine Herrschaft der Alten sozusagen. Alle Kinder, die keine Großeltern haben werden in Heimen untergebracht. Die Enders, wie die Alten sich nennen, entwickeln die Gesellschaft vor allem auf ihre Bedürfnisse und die geheime Body Bank hilft dabei, Träume wahr werden zu lassen, Hier kann man wieder jung sein. Callie ist eine Waise, die mit ihrem kranken 7 jährigen Bruder auf der Straße lebt. Sie vermietet ihren Körper in der Body Bank an zahlungskräftigen Enders, die so wieder junge werden. Doch dann erwachte sie während der Zeit, in der ihr Körper noch vermietet ist. Was ist schief gegangen?

Ein Buch, das mal ein ganz neues Thema behandelt. Unglaublich spannend geschrieben. Starters, die ganz Jungen und Enders, die ganz Alten, die vor allem an sich selbst denken und ihre Leben verlängern wollen, obwohl es schon so lange währt. Wo gibt es moralische und ethische Grenzen? Es gibt keinen erhobenen Zeigefinger in dem Buch, es liest sich einfach unheimlich fesselnd die Story.

Technische Details, wie dieser Transfer von statten geht, gibt es wenige. Teilweise etwas gruselig, actionreich und nachdenklich machend, Könnte so etwas Realität werden? Eine wirkliche Besonderheit fand ich, das die Geschichte soweit geklärt war, aber dann noch ca. 50 Seiten vor dem Leser langen und dort noch einmal richtig Fahrt aufgenommen wurde und es so unheimlich spannend wurde. Ich hibbel nun auf den zweiten Band, Enders. Ein richtiges Lesehighlight war dieses Buch.

Spannung pur, Action und leichtes Gänsehaut Feeling. Was möchtest du sein? Starter oder Enders?


0