style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Die wilden Hühner

Bild von Felicitas Bruckmann

Das Buch "Die wilden Hühner" und auch alle weiteren Folgebände der Reihe kann ich nur empfehlen. Es handelt von einer Mädchenbande, die immer neue Abenteuer erlebt. Im ersten Band geht es um das Geheimnis des schwarzen Schlüssels, den Sprottes Oma bei einem Besuch ihr gibt und der mit einem zettel "geht dich nichts an" vermerkt ist. Sprotte und ihre Freundinnen sind neugierig und erforschen seinen Ursprung. Dabei ist aber nichts besonders unrealistisch, sondern Cornelia Funke achtet darauf, dass die Charaktäre bodenständig und normal sind und beschreibt einfach ein normales Leben unter Freunden.Es gibt natürlich auch eine zweite Bande. Die Pygmäen. Diese Bande besteht ausschließlich aus Jungen: Steve, Torte, Willi und Fred. Sie spielen den Mädchen Streiche, was dann immer zu lustigen Racheaktionen führt. Sie gehen mit den Hühnern zusammen in eine Klasse.
Mir hat das Lesen sehr viel Freude bereitet, und ich denke Millionen von anderen Menschen geht es genauso. Die Bücher wurden auch alle verfilmt, und die Filme sind auch das Gucken wert.


0