style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Unheimlichkeiten aller Art!

Bild von Buechermaedchen

Titel: Unheimlichkeiten aller Art
Reihe: Will Moogleys Geisteragentur #1
Autor: Pierdomenico Baccalario
Verlag: cbj Verlag
Format: gebunden
Umfang: 128 Seiten
ISBN: 978-3570137192
Preis: nicht bekannt

KLAPPENTEXT:
Irgendwie ist das Geschäft mit den Geistern auch nicht mehr das, was es einmal war, findet Will Moogley. Die Geisteragentur, die ihm von seinem Onkel Alvin vererbt wurde, hat jedenfalls schon mal bessere Zeiten gesehen. Nur gut, wenn man Freunde hat, die einen noch begeistern können! Wills mega-peinlicher, aber auch bester Freund Tupper gibt ihm den entscheidenden Tipp, wie er wieder Leben in die Agentur bringen kann: Der Eigentümer der Hotelkette 'Scary Inn' benötigt für die Eröffnung eines neuen Grusel-Hotels jede Menge guter Geister. Will und Tupper nehmen die Herausforderung an. Doch die Konkurrenz schläft nicht..

MEINE MEINUNG:
In dem illustrierten Buch 'Unheimlichkeiten aller Art' von Pierdomenico Baccalario geht es um den Waisen Will Moogley, der von seinem Onkel eine Geisteragentur vererbt bekommen hat und dort Geister vermittelt. Er hat zwar noch eine Tante, die im selben Hochhaus lebt, aber die kann ihn nicht leiden - und das beruht auf Gegenseitigkeit. So bleibt ihm nur sein bester Freund Tupper, der ihm mit Rat und vor allem: Tat zur Seite steht. Als er erfährt, dass eine Hotelkette einen Haufen Geister benötigt, beschließt er, sich zu bewerben. Doch da ist er nicht der Einzige!
Mir ist das Buch direkt wegen des Covers in die Hand gefallen. Es zeigt mittig den Jungen Will und ist insgesamt sehr schön gestaltet, finde ich. (Außerdem, habe ich was in den Augen oder sieht das Vieh ganz unten aus wie Tabaluga? ☺) Nach kurzem Blättern in dem Buch wurde mir klar, dass ich es mitnehmen musste: Die Illustrationen sind nämlich einfach unglaublich schön gezeichnet.
Die Geschichte schritt schnell voran, weshalb ich ihr am Anfang nicht ganz folgen konnte. Später empfand ich es jedoch als angenehm, da so keine - sowieso schon wenig vorhandene - Spannung verloren gehen konnte. Den Mangel an Spannung konnte der Autor aber mit genügend Humor wieder gut machen. Einige Male musste ich wirklich laut loslachen, weil Gegenstände mit verrücktesten Sachen verglichen wurden - und diese Vergleiche sogar noch Sinn ergaben.. Generell nutzte Pierdomenico Baccalario eine sehr 'malerische' Sprache und viele Wortneuschöpfungen. Besonders gefielen mir anfangs die Wortspielereien über Geister (à la 'von allen guten Geistern verlassen', 'bei allen guten Geistern' etc), aber irgendwann war es dann doch zu viel des Guten, wie man so schön sagt.
Der Protagonist war mir leider von der ersten Sekunde an unsympathisch. Nicht nur, dass er der Miesepeter schlechthin war - was ich verkraftet hätte -, sondern total der schlechte Freund. Also, nur mal so gesagt: Wenn man wirklich nur einen einzigen Freund hat, sollte man vielleicht lieber darauf verzichten, auch ihn zu vergraulen indem man: ihn anlügt, ihn ständig anschreit, ihm für alles die Schuld in die Schuhe schiebt und ihm noch schadenfroh dabei zusieht, wie er Schmerzen erleidet, weil er sich völlig für die Freundschaft aufopfert. (Armer Tupper..) Klar, Kinder finden das ja unglaublich 'cool', wenn Bücherhelden Streiche spielen und frech sind.. ("Hach, direkt 'n neues Vorbild gefunden!) Aber irgendwo muss meiner Meinung auch eine Grenze sein zwischen 'frech' und 'einfach nur ernsthaft boshaft'. Seine Einstellung änderte sich im Laufe des Buches auch leider nicht mehr sonderlich..
Das Ende war überraschenderweise ganz anders, als ich es vermutet hatte. Ich fand die plötzliche Wendung gelungen. Trotzdem haben mir einige Auflösungen gefehlt. Warum Will zum Waisen wurde, hätte ich gerne gewusst - jetzt nur mal als Beispiel genommen.

FAZIT:
Insgesamt konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen.. Ganz abgesehen davon, dass ich selbst am Ende nicht mehr warm mit dem Protagonisten wurde, gingen mir alle Charaktere zu wenig in die Tiefe. Genau das selbe Gefühl hatte ich allerdings bei dem Plot. Da aber sowohl der Schreibstil komplett gelungen war, als auch die Illustrationen, gebe ich noch gut gemeinte:
3 von 5 Sternchen!
Buechermaedchen
http://www.buechermaedchen.de/


0