style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Ich bin 12

Bild von SonjaB

Dies ist kein Buch wie alle anderen. Hier wurde von Uta Woldt einfach aufgeschrieben, was ihr der 12jährige Thomas L. erzählte aus seinem Leben. Er erzählt ganz frei und ungezwungen über die Schule, seine Lehrer, seine Mutter und seinen Vater. Und auch über das, was ihm sonst noch so einfällt. Und am Ende gibt es dann ein Interview fünf Jahre später. Dort hat Thomas dann noch mal gelesen, was er damals so gesagt hat und wie er inzwischen darüber denkt.

Mich hat an diesem Buch vor allem beeindruckt, dass mal "ein Kind" wirklich ernst genommen worden ist und man ihm zugehört hat. Normalerweise hören wir Erwachsenen ja nur einfach weg und tun es als Kindergeschwätz ab. Aber wenn man es so liest, dann erkennt man, dass schon viele recht reife Gedanken dort vorhanden sind und sich das alles nicht so sehr unterscheidet von unserer "Erwachsenenwelt".

Es ist ein Buch, das mich nachdenklich gemacht hat. Vielleicht sollten wir mit unseren Kindern mal ein bisschen anders umgehen und sie mehr anhören.


0