style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Flying Moon

Bild von Jacquy

Inhalt: Die 16-jährige Moon trifft auf einer Filmparty einen Jungen, mit dem sie sich auf Anhieb super versteht. Unfreiwillig werden sie getrennt, aber er geht ihr nicht mehr aus dem Kopf, obwohl sie nicht mal seinen Namen kennt.
Moon liebt das Theater und auf Bitte eines Freundes macht sie beim Casting für einen Film mit – und bekommt die weibliche Hauptrolle. Und der Junge, mit dem sie im Film ein Liebespaar spielen soll, ist nicht nur ein bekannter Filmstar, sondern auch der Junge von der Party…

Meinung:
Als ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich das Buch total gerne lesen, war aber skeptisch weil es ein ebook ist und ich keinen Reader habe. Zum Glück habe ich mich dazu überreden lassen, es am PC zu lesen. :)

Moon hatte sich auf der Party auf den ersten Blick in den Jungen – Lasse – verliebt und ist total überwältigt, als sie ihn am Filmset trifft. Sofort sind die Gefühle wieder da.
Und das Buch ist so geschrieben, dass man diese genau mitfühlen und nachvollziehen kann.
Aus Sicht von Moon lernt man die Charaktere außerdem so kennen, dass man denkt, man wäre selbst mit ihnen befreundet oder würde gerade neben ihnen stehen.

Die Geschichte hat irgendwas Besonderes an sich, ich kann aber nicht sagen, was. Dieses besondere Etwas hat dafür gesorgt, dass ich mit dem Lesen nicht mehr aufhören wollte und es gerade am Stück durchgelesen habe.

Fazit:
Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Liebe und das „Film-Biz“.
5/5 Punkten


0