style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Seelen

Bild von JaneF

REZENSION:
Einfach "wow". Das Buch hat mich sofort mitgerissen und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Da ist der Autorin wieder mal ein echtes Meisterwerk gelungen.
Als die Seele Wanda den menschlichen Körper von Melanie übernehmen soll, sollte es normalerweise keine Probleme geben. Doch Melanie ist anders; sie ist stark und kämpft um ihren Körper. Wanda kann ihre Stimme in "ihrem Kopf" hören und ab und zu durchbricht Melanie sogar die Tür die sie gefangen hält und erlangt für kurze Momente die Kontrolle über ihren Körper zurück. Aber auch Wanda ist nicht wie normale Seelen. Sie entwickelt im Verlauf der Geschichte immer mehr Verständnis für die Menschen und fängt sogar an ihre eigene Art anzuzweifeln wobei sie sich fragt ob die Übernahme des Planeten und der Menschen gerecht und richtig ist. Da Seelen von ihrer Natur aus sehr hilfsbereite, ehrliche und friedlich Wesen sind, haben sie immer das Bedürfnis die Planeten die sie einnehmen zu verbessern. Aber Wanda fängt an daran zu zweifeln. Ihre wieder streitigen Gefühle und Melanies Erinnerungen an Jared führen sie aus der sicheren Welt der Seelen hinaus und sie macht sich auf die Suche nach einem Mann den sie zu kennen und zu lieben scheint, dem sie in ihrem Leben aber noch nie zuvor begegnet ist.
Auf ihrer Suche nach Jared und übrigen Aufständischen, kommen sich Wanda und Melanie im übertragenden Sinne immer näher und lernen sich gegenseitig zu tolerieren.
Das fortwährende Problem ist aber, dass sie beide in diesem einen Körper leben, in dem jedoch eindeutig kein Platz für zwei ist. Und die Situation wird noch komplizierter als Wanda sich schließlich in den Aufständischen Ian verliebt, Melanies Herz aber nach wie vor Jared gehört.
Über das Ende möchte ich allerdings noch nicht so viel verraten falls einige von euch das Buch noch nicht gelesen haben.
Stephenie Meyer schafft es, den Zwiespalt in dem Wanda sich befindet und ihren ewigen Drang es allen Menschen recht zu machen, grandios zu schildern. Beim Lesen merkt man wie sich Wandas Sicht auf die Welt und die Menschen im Lauf der Geschichte verändert und wie sich auch Melanies anfänglicher, scheinbar unendlicher Hass gegen die"Parasiten" (Seelen), allmählich in Verständnis, Toleranz und Mitgefühl verwandelt.

SCHREIBSTIL:
Das Buch ist aus Wandas Perspektive geschrieben (personaler Erzähler). Die Geschichte lässt sich gut und flüssig lesen. Alle Charaktere werden sehr ausführlich beschrieben und besonders Stärken und Schwächen sowie besondere Merkmale der Protagonisten werden gut ausgeführt. Oft führen Wanda und Melanie innere Dialoge und obwohl Melanie nicht die Hauptperson ist fühlt man sich ihr fast genauso nah wie Wanda da diese alle Melanies Gefühle und Erinnerungen kennt und ebenfalls durchlebt hat.

FAZIT:
Die Geschichte war eine der einzigartigsten die ich je gelesen habe. Die Idee, von sogenannten "Seelen", die in der Zukunft den Planet Erde besetzen, wurde hervorragend umgesetzt und Stephenie Meyer punktet wieder einmal mit einer phänomenalen Geschichte mit außergewöhnlichen Charakteren über die Bedeutung des Mensch-Sein, unerwiderte Liebe und den Kampf um Selbstbestimmung und Freiheit!


0