style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-7783397286425302"
data-ad-slot="3580846517"
data-ad-format="autorelaxed">

Frostkuss

Bild von Nazena

Gwen ist eine Gypsy und hat die Gabe, Erinnerungen, Gedanken und Gefühle aus Gegenständen und Menschen herauszulesen. Sie geht auf die Mythos Academy, wo sie lernen soll ihre Kräfte zu benutzen. Ihre Mitschüler sind reich und begabt- die Walküren, Spartaner und anderen verachten die aus einfachen Verhältnissen stammende Gwen. Als in der Schule ein Mord passiert, der scheinbar allen egal ist, ist Gwen die einzige, die ermittelt- und sich in große Gefahr begibt...
Mythos Academy wartet mit einem einfachen Mädchen mit besonderen Kräften auf, dass sich gegen die scheinbar überperfekten Mitschüler durchsetzen muss und schlussendlich genau die richtigen Gaben besitzt um die Situation zu retten, während alle anderen ach so tollen starken Wesen versagen. Natürlich ist auch ein starker, gutaussehender geheimnisvoller Bad Boy mit ihm Spiel, beide fühlen sich stark zueinander hingezogen, aber er will keine Beziehung "es liegt an mir, nicht an dir". Wie das ausgeht, weiß jeder.
Trotzdem war das Buch spannend. Es wurde für meinen Geschmack teilweise etwas zu sehr auf die Tränendrüse gedrückt und die Erwachsenen zeichnen sich ganz besonders durch Ignoranz und Idiotie aus (warum genau ist es eine gute Idee, ein "einfaches Mädchen" mittellos auf eine Nobelschule zu schicken, wo alle Mitschüler sie verachten MÜSSEN? Warum wurde sie nie im Kampf unterrichtet, wo doch klar war, dass sie früher oder später um ihr Leben kämpfen muss? Um sie zu schützen- warum auch sonst *Kopf-gegen-Wand*), aber man kann Gwens Geschichte gut folgen. Die beschriebenen Wesen sind mal etwas anderes, so viele Bücher mit nordischen Gestalten gibt es nicht. Man deckt zusammen mit Gwen Stück für Stück die Geheimnisse auf.
Leider ist Gwen trotz gegenteiliger Behauptungen ziemlich dämlich. Sobald die Leiche auftaucht und Gwen sie untersucht, war mir sofort klar was dahinter stecken würde- Gwen brauchte ein ganzes Buch, obwohl sie die Kräfte hat und alle Hinweise direkt unter der Nase. Als lustiges Gimmick sind ihr Stundenplan sowie einige Aufsätze angehängt, für die sie angeblich Topnoten bekommen hat- wenn ein Schüler solche Sachen bringt (egal ob auf einer normalen Schule oder in Hogwarts), würde er normalerweise hochkant von der Schule fliegen und keine Eins bekommen. Sei's drum, es ist Unterhaltungsliteratur und da das Buch mich trotz allem unterhalten hat, gebe ich 3,5 von 5 Sternen.


0