Schön, schöner, tot Buchbotschaften

Buchbotschaften

Hier findest Du alle Buchbotschaften nach Erstellungsdatum sortiert. Um eine neue Buchbotschaft zu verfassen, scrolle bitte ganz nach unten, dort findest du das Formular zum Erstellen einer Buchbotschaft.

Kenzie Summerals größter Wunscht ist es, ein Stipendium für das College Columbia zu ergattern, doch dafür muss sie den Lateinwetbewerb gewinnen. Das wäre ja auch gar kein Problem, denn sie ist ein richtiger Lateinnerd, wäre da nicht ihre Mutter, die seit dem Tod von Conner, Kenzies großem Bruder, Kenzie geradezu mit ihrer Angst erdrückt auch sie zu verlieren.
Das alles wird aber in den Hintergrund gedrängt, als die berühmt, berüchtigte Topgirl-Liste der Viena High veröffentlicht wird und Kenzie die Nummer 5 ist! Plötzlich flirten zwei süße Jungs mit ihr und sie wird auf Partys eingeladen.
Doch dann stirbt das Erste Mädchen der Liste und kurz darauf das Zweite. Alles nur Unfälle oder hat das vielleicht etwas mit den seltsamen lateinischen Nachrichten und den Beinahe-Unfällen zu tun?Die Mädchen auf der Liste werden immer nervöser und es kommt sogar das Gerücht auf, es gäbe einen Fluch. Selbst Kenzie, die normalerweise nicht an so etwas glaubt, bekommt es mit der Angst zu tun. Doch aus Angst sie könnte die Nächste sein oder es könnte ihren Freunden etwas zustoßen, vertraut sie sich nur Levie an und zusammen kommen sie dem Geheimnis immer mehr auf die Schliche...

Ein sehr guter Thriller den ich nur weiterempfehlen kann. Man fiebert richtig mit und das Buch ist wirklich sehr spannend. Die kleinen lateinischen Zitate und die römischen Kapitelzahlen fand ich sehr schön. Der letzte Teil des Buches hat sich dann ziemlich lang gezogen, sodass das Ende dann ziemlich plötzlich kam.


Inhalt:
Kenzie ist ein totaler Lateinfreak, nicht wirklich beliebt und eigentlich sehr unauffällig. Dennoch steht sie auf der Liste der 10 Topgirls der Schule. Zunächst genießt sie die Beliebtheit, die mit der Liste kommt. Doch als die Nummer 1 der Liste stirbt, folgen einige unheimliche Ereignisse, die die Mädchen der Liste schnell dazu bringen ihren Status nicht mehr so toll zu finden. Kenzie, die Fünfte, läuft einen Wettlauf gegen die Zeit. Denn, wenn sie nicht bald herausfindet, was vor sich geht, wird auch sie sterben.

Schreibstil:
Die Autorin schreibt in einfachen Sätzen, die gut verständlich sind, sodass man ohne Stolpern die Geschichte zügig lesen kann. Zudem hat man das Gefühl an die Hand genommen zu werden und so durch die Zeilen zu fliegen. Bei anderen Büchern kommt es öfter vor, dass ich ein bis zwei Seiten zurückblättern muss, weil ich das Gefühl habe etwas überlesen zu haben. Hier war dies nicht der Fall.

Charaktere:
Bei "schön, schöner, tot" hatte ich das Gefühl, alle Protagonisten und Nebencharaktere gut kennengelernt zu haben. Das schafft eine sehr vertraute Atmosphäre beim Lesen.
Gerade Kenzie und Levi, einer ihrer Verehrer, sind wahnsinnig interessante Figuren. Aber auch Molly, ihre beste Freundin, und Josh, der andere Verehrer, werden spannend beleuchtet.
Besonders gefallen hat mir, dass die Figuren allesamt so fesselnd sind und die Nebencharaktere auch wichtige Funktionen haben.

Geschichte:
Die Story an sich ist unheimlich spannend! Und unheimlich trifft es sehr gut. Ich bin ja ein kleiner Angsthase, stehe aber trotzdem auf das kleine bisschen Adrenalin, dass ich beim Lesen solcher Bücher bekomme. Teilweise hatte ich schon echt ein mulmiges Gefühl als ich nachts im Dunkeln gelesen habe. Hach, war das spannend!
Vor allem macht man sich die ganze Zeit Gedanken darüber, was zum Teufel da vor sich geht. Ich hatte alle möglichen Theorien und keine(!) davon wurde bestätigt. Vorhersehbar ist das Ganze also überhaupt nicht; das Gegenteil ist der Fall.
Sehr begeistert haben mich auch die Wendungen, die man überhaupt nicht kommen sieht.
Die Autorin hat eine so intelligente, tolle Geschichte konstruiert! Ich weiß gar nicht, was ich sonst noch dazu sagen soll vor Begeisterung.

Fazit:
5 Sterne!
Ich kann das Buch sehr weiterempfehlen.


Der Roman "Schön, schöner, Tod" hat mich auf dem Klappentext fasziniert. Der Plot war auf jeden Fall sehr spannend. Eine Liste voller Top-Girls auf einer amerikanischen Highschool und nach und nach sterben sie der Reihe nach an mysteriösen Unfällen. Die Protagonistin Kenzie war von Anfang an sympatisch und landete zu ihrer eigenen Überraschung auf Platz 5 der Liste. Kenzie ist die plötzlich erlangte Berühmtheit allerdings nicht so wichtig, da sie auch eigentlich nicht in das typische Muster der Top-Girls passt. Kenzie ist im Lateinclub der Schule und auch sonst eher zurückhaltend. Doch nach und nach muss Kenzie realisieren, dass sie tiefer in dem Chaos steckt, als sie möchte.

Der Roman ist wirklich spannend geschrieben und war sehr flüssig zu lesen. Es hat viel Spaß gemacht und insgesamt war der Roman auch überzeugend. Das Ende hat mich etwas enttäuscht, da es mir dann doch etwas unlogisch erschien. Grundsätzlich würde ich das Buch aber auf jeden Fall empfehlen, da es gut geschrieben ist und die Spannung bis zum Schluss hält.


Kenzie ist ein durchschnittliches Mädchen und nicht besonders beliebt an ihrer Schule. Dies ändert sich plötzlich, als die jährliche Liste der heißesten Mädchen der Schule herauskommt. Kenzie steht auf Platz fünf. Sie kann es gar nicht glauben. Auf einmal wollen alle mit ihr befreundet sein und die Jungs flirten mit ihr. Doch dann stirbt das erste Mädchen der Liste, kurz darauf die Nummer zwei. Plötzlich haben alle Angst, denn dies kann kein Zufall sein.

Das Buch beginnt gleich sehr spannend. Man lernt Kenzie kennen, die ein ganz normales Mädchen ist, und deren Leben sich plötzlich verändert. Die Spannung steigt als die ersten Morde geschehen. Man fiebert mit Kenzie mit, die plötzlich in Gefahr ist. Einiges ist zwar vorhersehbar, dennoch bleibt die Spannung erhalten. Nur das Ende hat mir leider nicht gefallen.

Insgesamt ist dies ein schönes Buch, das spannend beginnt und etwas enttäuschend endet.


Der Roman / Thriller Schön, Schöner, Tot ist sehr spannend. Es geht um eine Mädchengruppe in der Schule und allgemeine Probleme. Wer geht mit wem, wer wird auf Partys eingeladen, was kommt nach der Schule. Für Kenzie war bisher nur die Frage wichtig, was nach der Schule kommt. Aber das ändert sich plötzlich, als sie auf der Liste der heißesten Mädchen steht. Plötzlich spielem alle verrückt. Aber dann sterben die ersten Mädchen der Liste. Ein alter Fluch soll schuld sein. Aber Kenzie glaubt nicht an Flüche, sondern an Mörder. Mit Hilfe ihrer Freundin Molly und dem skandalösen Levi kommt sie dem Täter immer näher. Aber wird sie das überleben.
Ich fand die Story sehr glaubhaft. Die Jugendlichen wurden gut dargestellt. Wie gehen sie mit der plötzlichen Beliebtheit um, was macht der Hass mit ihnen und was ist noch wichtig. Die Rolle der Eltern ist hier kaum beschrieben, nur manchmal denkt Kenzie beim Handeln, was ihre Mutter davon halten würde.
Nicht so glaubwürdig fand ich das Ende. Die Mädchen entkommen gut trainierten Mördern?!
Das Buch kann ich gut empfehlen, es ist spannend und wird nicht kitschig. Mit dabei ist natürlich einen beginnende Liebe.
Für Jungs bedingt empfehlenswert.


Hinter einem hübschen rosafarbenen Cover steckt eine spannende Erzählung mit gar nicht wenigen Toten.

Hauptfigur des Romans "SCHÖN, SCHÖNER, TOT" von Roxanne St. Claire ist Kenzie, deren Leben sich von einem Tag auf den anderen völlig ändert, als sie unerwartet auf der Liste der heißesten Mädchen der Schule auftaucht. Plötzlich ist sie beliebt und wird von zwei süßen Jungen umworben. Doch noch ehe sie sich überhaupt mit ihrer neuen Beliebtheit angefreundet hat, geschehen die ersten Unglücksfälle. Nummer 1 und 2 der Topgirls-Liste sterben unerwartet und auch die anderen Mädchen überleben mysteriöse Zwischenfälle nur knapp. Alles nur Zufall? Oder ein Fluch? Oder doch Morde? Und für welchen der beiden Jungen schlägt Kenzies Herz?
Fragen über Fragen, welche den Leser fesseln und in Kenzies Welt eintauchen lassen. Wenn man einmal zu lesen beginnt, kann man nicht mehr aufhören, denn man möchte wissen, was der Grund für all die Vorkommnisse ist. Besonders gefallen hat mir die Mischung aus Mädchenbuch und Thriller. Die Charaktere sind gut beschreiben, leider manchmal etwas klischeebehaftet. Kenzie ist die typische Heldin, die eigentlich gar nicht Heldin sein will, sondern nur ihre schulischen Ziele verfolgen möchte. Ihr zur Seite steht Molly, etwas überdreht, aber doch ganz nett mit all ihren Fehlern. Dann wären da noch Sunnyboy Josh und Badboy Levi. Doch wen Kenzie wählt, möchte ich nicht verraten..
Die Erklärung der Vorfälle am Ende des Buches erschien leider nicht sehr logisch und zu weit hergeholt.
Alles in allem ein empfehlenswertes Buch. Ich würde 4 von 5 Sternen geben.


Inhalt:
Der Jugend-triller "Schön, Schöner, Tot", geschrieben von der Amerikanerin Roxanne St. Clair und ins Deutsche übersetzt von Frank Böhmert, handelt von der 16-jährigen Mackenzie Grace Summerall, die eine Vorliebe für Latein hat und gerne an einem Lateinwetbewerb teilnehmen würde, was ihre Mutter verbietet. Ihr Leben verläuft ziemlich normal. Sie ist nicht gerade Beliebt und ist darüber aber auch nicht unglücklich. Allerdings gibt sie sich die Schuld für den Tod ihres Bruders Conner, der vor zwei Jahren gestorben ist. Kenzies Leben verändert sich, sobald sie auf den fünften Platz der Topgirls-Liste der Vienna-High in Pennsylvania kommt. Molly, ihre beste Freundin, sieht dies als eine große Sache, wohingegen Kenzie verwirrt und relativ unbeeindruckt davon ist. Sie ist der Meinung, nicht zu den zehn hübschesten Mädchen der Schule zu gehören und verhält sich auch dementsprechend. Der Star der Schule, Josh, fängt an sie zu beachten, doch anders als sie erwartet hätte, regen sich in ihr keinerlei Gefühle. Kenzie fühlt sich eher von Levi Sterling, dem typischen Badboy, angezogen. Nachdem die ersten "Mädchen der Liste", wie sie sich selbst nennen, sterben, kommt der Verdacht von einem Fluch auf. Doch Kenzie hält dies nicht für Möglich und geht der Sache auf den Grund. Levi wird beschuldigt an den "Unfällen" schuld zu sein. Mackenzie tut sich mit ihm zusammen und gemeinsam stoßen sie auf Hinweise. Sie kommen dem wahren Täter auf die Schliche und ein Familiengeheimnis von Joshs Familie wird aufgedeckt. Es handelt sich um eine Gruppe von Meuchelmördern, die Morde wie Unfälle aussehen lassen.

Fazit:
Man steigt in die Geschichte direkt ein und wird sofort in den Bann gezogen. Es ist flüssig lesbar und durch die Spannung auch schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen. Die Seiten werden nur so verschlungen und man erlebt die Handlung wirklich mit. Für die Leser, die nah am Wasser gebaut sind und sich nicht davor scheuen auch bei Büchern zu weinen, werden an einigen Stellen schon ein paar Tränen vergießen können. Das Buch geht auch nicht zu sehr auf die Liebesgeschichte, sondern eher auf die mysteriösen Morde ein. Es gibt zwar vorhersehbare Inhalte, aber im Gegensatz dazu auch genug Überraschungen. Das Ende ist offen, sprich es gibt genug potenzial zu einem zweiten Buch, was ich mit persönlich sehr wünschen würde. Auch das Cover spricht einen an. Es fällt einem direkt ins Auge und ist sehr schön aufgebaut.

Bewertung:
Da ich das Buch wirklich sehr verschlungen habe und es mich einfach so gefesselt hat, gebe ich dem Buch 5 von 5 Punkten. Ein echt klasse Buch!


Das Cover lässt kurz einen Mädchenroman vermuten, aber der Titel verspricht Spannung. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Kenzie geht zur Schule, hat eine beste Freundin, ist ein Latein-Nerd und schon ewig in den heißesten Jungen Josh verknallt. Von den Mitschülern wird sie ignoriert, was sie aber nicht stört. Jedes Jahr kommt eine Liste mit den hübschesten Mädchen raus und alle erwarten mit Spannung die neue Liste. Dann passiert das Unglaubliche, Kenzie steht auf dieser Liste und sogar an fünfter Stelle. Plötzlich ändert sich alles. Sie wird auf Partys eingeladen, andere Mädchen sprechen sie an und Josh will sie als Freundin. Aber die Liste hat auch einen großen Nachteil. Der Reihe nach haben die Mädchen tödliche Unfälle.
Kenzie wurde sehr glaubhaft dargestellt. Sie zweifelt sehr am Sinn der Liste und wieso sie nur deshalb jetzt beliebt ist. Sie hat sich doch nicht verändert. Eigendlich will sie mit dieser Sache nichts zu tun haben. Aber ihre Freundin Molly möchte davon provitieren. Sie will dazu gehören. Kenzie hat so lange für Josh geschwärmt, dass sie jetzt mit ihm abhängt. Aber sie merkt bald, dass ihr Herz nicht dabei ist. Ganz anders bei Levi. Aber dieser ist ein No go. Die Gerüchte brodeln, aber keiner weiß etwas genaues.
Ich fand die Mischung im Buch sehr gut. Wie gehen die Jugendlichen mit der Liste um. Wie sehr hängen sie von der Meinung anderer ab. Was können Gerüchte anrichten. Darüber kann man mal nachdenken.
Einziger Schwachpunkt war für mich: würde die Polizei wirklich nicht bei so vielen Unfällen in andere Richtungen ermitteln?


Für mich ist es immer sehr wichtig, dass ich in ein Buch bzw. die Story so richtig eintauchen kann...ich lese dann einfach und merke gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht und wie ich die Seiten hinter mir lasse. Dann ist ein Buch "toll"!

Dieses Buch ist meiner Meinung nach: toll!

Denn ich fand die Beschreibungen der jeweiligen Charaktere und Szenen gut nachvollziehbar, vor allem aber fand ich den Spannungsbogen des Buches äußerst gut gelungen. Ich habe regelrecht mit Kenzie mitgefiebert und überlegt, wer oder was wohl das Böse in diesem Buch ist. Gibt es Flüche oder warum passieren mysteriöse Unfälle, warum steht Kenzie überhaupt auf einer Liste der Top-Girls, obwohl sie ihrer Meinung nach dort gar nicht hingehört. Und warum interessieren sich plötzlich zwei süße Jungs für sie?

Fragen über Fragen, die Kenzie zwar zunächst relativ kalt lassen, aber nach und nach der Auklärung bedurfen, ...da sich weitere mysteriöse Umstände auftun...


Der Jugendthriller "Schön, schöner, tot" stammt von der amerikanischen Autorin Roxanne St. Claire. Das Buch wurde von Frank Böhmert ins Deutsche übersetzt und ist beim Carlsen-Verlag erschienen.
Es handelt von der Latein-Liebhaberin Kenzie, ein junges Mädchen, das für den beliebtesten Jungen der Schule schwärmt. Sie landet auf einer kuriosen Liste der attraktivsten Mädchen ihrer Schule. Diese "Topgirls-Liste" ist sagenumwoben. Darauf zu stehen, entpuppt sich im Buch nicht nur als Ehre, sondern auch als Fluch, denn nach und nach sterben die schönen Mädchen. Kenzie findet sich zwischen zwei sehr verschiedenen jungen Männern wieder, die beide um sie werben. Gleichzeitig fühlt sie sich wegen vermeintlichen Unfällen immer wieder dem Tode nahe. Im Laufe des Geschehens fühlt sie sich mehr und mehr zum Outlaw Levi hingezogen, mit dem sie auch Aufdeckungsmissionen unternimmt. Ihre beste Freundin Molli spielt vor allem gegen Ende des Buchs noch eine große Rolle. Mit ihr muss Kenzie im Showdown einen gefährlichen Kletterparkours bestehen. Schlussendlich wird eine im Untergrund agierende "Gemeinschaft von Meuchelmördern" entlarvt.
Angesprochen werden mit dem Buch vor allem Jugendliche, die sich gerne von Spannung vereinnahmen lassen. Allerdings ist ein Großteil des Buchs auch mit einer, natürlich ebenso spannungsgeladenen, Romantik behaftet. Für den, der Liebesromane gerne von Thrillern trennt ist das Buch vielleicht nichts.
Meiner Meinung nach ist "Schön, schöner, tot" ein Buch, das man, wenn man es einmal angefangen hat, nur sehr ungern wieder weglegt. Nach den Zuspitzungen an den Kapitelenden findet sich der Leser stets in einer Erwartungshaltung wieder. Immer hat man das Gefühl als nächstes müsste noch etwas schockierendes, spannendes oder klärendes passieren. Die Latein-Leidenschaft des Hauptcharakters ist sehr erfrischend und verleiht dem Buch eine unglaublich ästhetische Aura, zu der auch die Aufmachung des Covers beiträgt.
"Schön, schöner, tot" enttäuscht nur bei genauerem Hinsehen. Ganz abgesehen von einigen weniger auffälligen Klischees und vorhersehbaren Handlungssträngen (z.B. die Schwärmerei für den Schulstar, dann die Liebe zum motorradfahrenden Außenseiter) weist das Buch leider einige logische Fehler auf. Vor allem die Verhaltensweisen der vermeintlichen Profi-Auftragsmörder erscheinen so gar nicht professionell. Beispielsweise scheint der Mörder immer das selbe Auto zu verwenden. Das wirkt ein wenig erzwungen, vor allem wenn man bedenkt, dass Kenzie ihm nur deswegen auf die Spur kommt. Außerdem ist die Protagonistin beim Bestehen des Kletterparkours plötzlich unmenschlich stark. Sie ist fähig ihre Freundin zu tragen, obwohl im Buch ausdrücklich erwähnt wird, dass sie wegen ihrer überbesorgten Mutter keine Art von Sport macht. Auch das Ende mutet ein wenig unrealistisch an, weil das FBI die Teenager für längerfristige Untersuchungen engagieren möchte. Dabei soll auch die bisher wenig hilfreiche Molly mitmachen, obwohl man bezweifeln kann, dass bloße Freundschaft ein ausschlaggebendes Argument für eine Arbeit beim FBI ist.
Alles in allem ist "Schön, schöner, tot" also ein unglaublich spannendes und unterhaltsames Buch für Jugendliche, solange man es als Thriller nicht zu ernst nimmt.